Philosophie

Heilung darf dem Körper nichts aufzwingen, was zur zusätzlichen Belastung für ihn werden könnte. Heilung versucht in erster Linie, den Körper empfänglich zu machen. Dieses Prinzip hat über alle kulturellen Grenzen hinweg Gültigkeit.

Die ganzheitliche Perspektive versteht das Leben als einen Prozeß kontinuierlicher Entfaltung, und Krankheit als eine Unterbrechung dieser Entwicklung. Die ganzheitliche Heilkunde ist ein offenes System und geht von der Annahme aus, dass wir mit der Natur, die uns wie alle anderen Formen des Lebens geschaffen hat, im Einklang leben und im Normalfall für uns auf natürliche und wirkungsvolle Weise Hilfe geben zu können.

Heilmethoden sind nicht in erster Linie Wissenschaft - sie können es werden, das ändert aber an ihrem Wesen als Heilverfahren nichts, sondern sagt vielmehr etwas darüber aus, welche Bereiche von der Wissenschaft erfasst werden und welche Aspekte vernachlässigt werden.